Born und Ahrenshoop

Unweit der Gemeinde Born befindet sich der Künstlerort Ahrenshoop, eines der vielen Ostseebäder entlang der Mecklenburgischen Küste. Born ist für zahlreiche Aufführungen im Sommertheater sowie den traditionellen Maskenball weithin bekannt. Letzterer findet schon seit 150 Jahren alljährlich in den Wintermonaten statt und erfreut sich sowohl bei den Einheimischen als auch Besuchern großer Beliebtheit.

Die Gemeinde ist unmittelbar am Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft gelegen. Übrigens ist dieser mit insgesamt 805 Quadratkilometern der drittgrößte Nationalpark Deutschlands. Hier können Sie ausgedehnte Wanderungen und Radtouren unternehmen, seltene Vogelarten entdecken sowie die einzigartige Boddenlandschaft bewundern. Der Charakter des Nationalparks wird durch die vielfältigen Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten sowie den naturnahen Urwald bestimmt. Hier dürfen Bäume noch richtig alt werden.

Halbinsel Fischland-Darß-Zingst

Wasser, Ruhe, Weitblick ...

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einem beliebten und exklusiven Ferienziel. Lebten die Menschen hier ursprünglich vom Fischfang und der Seefahrt, führte die urige Landschaft, die gute Luft sowie die ideale Lage zwischen Hamburg und Berlin zur Entstehung der Ostseebäder.

Schon vor 150 Jahren galt die idyllische Ostseehalbinsel als Zufluchtsort vor Lärm und dem Schmutz der Großstädte. In Darßer Dörfern und Gemeinden wie den Erholungsorten Born und Wieck sowie den Ostseebädern Prerow und Ahrenshoop finden Sie heute noch das malerische Flair, welches schon damals die Menschen fasziniert und angezogen hat.

Teils zum Darß, teils zum Fischland gehörend, blickt das bekannte Ostseebad Ahrenshoop auf eine lange Geschichte zurück. Seit dem 19. Jahrhundert ist die Gemeinde jedoch vor allem durch seine Künstlerkolonie bekannt geworden. Auch heute noch können begabte Maler und Malerinnen eines der begehrten Stipendien des Künstlerhauses Lukas erhalten. Besonders sehenswert ist die 1951 errichtete Schifferkirche.

Sportbegeisterte finden auf der Halbinsel zahlreiche Möglichkeiten, ihrem Hobby zu frönen. Wassersportarten wie Segeln oder Surfen sowie Reiten oder Golfen – es wird bestimmt nicht langweilig.

Freizeitmöglichkeiten und viel Natur auf dem Darß

Umgebung und Natur

Lichte, vom Wind umtoste Wälder. Weiße Sandstrände, die sich endlos bis zum Horizont zu erstrecken scheinen. Tausende Kraniche, die alljährlich im Oktober auf ihrem Weg in den Süden hier eine Rast einlegen und ein grandioses Naturschauspiel bieten: All das erleben Sie auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Das langgestreckte Fleckchen Erde ist etwa 45 Kilometer lang und befindet sich mittig zwischen den beiden Hansestädten Rostock und Stralsund. Das städtische Treiben ist nur weniger als eine Autostunde entfernt – und doch meint man, jeglichen Stress der Moderne weit hinter sich gelassen zu haben.

Urwüchsige Natur und malerische kleine Orte bieten Ihnen eine Verschnaufpause. Erkunden Sie die Halbinsel mit dem Fahrrad auf den zahlreichen Radwegen, entdecken Sie die Schönheiten des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft, genießen Sie frischen Ostseefisch in der romantischen Abendstimmung auf der Terrasse eines idyllischen Restaurants.

Schauen Sie in Ahrenshoop Künstlern über die Schulter. Bestaunen Sie die darßtypischen Häuser mit ihren Reetdächern und den verzierten Türen in Born. Der Darß hat vieles zu bieten, denn hier hat die Natur das ganze Jahr über Saison.